Harzer Bauernhof stellt sich vor

Die Harzkühe sind eine ganz alte Rasse und unsere zusätzliche Freizeitgestaltung

An erster Stelle kommen aber unsere große und vor allem kleinen Urlauber, mit denen wir viel Spaß haben

Unsere Freunde haben den Hof etwas umbenannt

Morgens geht es um 7:30 Uhr zur  Fütterung der Wildschafe und des Sicawildes (eine kleine Rothirschart) in ein ca. 300 Meter entferntes Gehege. Die Kaninchen auf dem Hof werden vorher noch verpflegt. Anschließend muss Schoki noch in ihren Auslauf.

Abends steht dann die Fütterung auf dem Außengelände an.  Schweine, Enten, Hühner, Tauben  bekommen dort ihr Futter. Weiter geht es mit der Eiersammelei, was manchmal wie Ostern ist, da die Hühner die Eier an mehreren Stellen des Hofes legen.

Das Gelände kann man dann mit dem Auto anfahren oder es wird mit Hund Jimmy im großen Tross gewandert.

Bildergalerie: Lernen Sie uns besser kennen